Schwingung und Gesundheit

Selbstheilungskräfte mit Klangtherapie aktivieren

Wunderweg Klangtherapie - Selbstheilungskräfte
HEILUNGSPUNKTE

Finde Deinen Heiler in Dir

Selbstheilungskräfte repräsentieren eine Energie-Ressource, die in ihrem Wirken geheimnisvoll bleibt

Wenn es darum geht, Selbstheilungskräfte mit Hilfe der Klangtherapie zu aktivieren, müssen einige Missverständnisse aus dem Weg geräumt werden. Bei Selbstheilungskräften denken viele Menschen an körperliche Beschwerden. Selbstheilungskräfte betreffen aber auch Seele und Geist. Wenn diese Instanzen nicht im Einklang miteinander schwingen, hat das unweigerlich Folgen.

Was sind Selbstheilungskräfte?

Lausche einmal dem Klang des Wortes “Selbstheilungskräfte” nach. Dieser Begriff beinhaltet einen überraschenden Aspekt: dass das Selbst der Heilung bedarf. Damit ist Deine Ganzheit gemeint. Du kannst Deinen Körper nicht von Einflüssen der Seele oder des Geistes trennen. Traumata, Blockaden oder Stress hinterlassen im Körper ihre Spuren. Körperliche Beschwerden wirken sich unweigerlich auf die Seele aus.

Selbstheilungskräfte sind etwas Magisches. Sie repräsentieren eine Energie-Ressource, die in ihrem Wirken geheimnisvoll bleibt. Dennoch kann sie bewusst unterstützt und gestärkt werden. Vielleicht hast Du schon einmal von spontanen Heilungen gelesen. Manchmal kommt es bei Krebspatienten zu Spontanremissionen. Der Krebs zieht sich zurück. Der Betroffene gewinnt kostbare Zeit.

Das Geheimnis der Selbstheilung

Könnte die Forschung das Geheimnis um das Wirken der Selbstheilungskräfte vollständig lösen, wären wir klüger. Unser Organismus hätte die Gabe, alles, was wir ihm zumuten, auszugleichen. Doch auf Dauer ist seine immense Geduld mit uns erschöpft. Wir sind gestresst oder werden krank.

Wenn Du Deine Selbstheilungskräfte über Klangmassagen ansprichst, kannst Du muskuläre, funktionelle, energetische oder seelische Blockaden auflösen. Die blockierten Energien können wieder ungehindert fließen. Klangschalen, Monochord oder Gong übertragen heilende Impulse. Ihre Schwingungen harmonisieren. Sie bringen Körper, Geist und Seele in Einklang. Die aktivierten Selbstheilungskräfte traten zur Genesung bei. Der Grund dafür ist, dass monotone Klänge und Obertöne etwas in uns zum Schwingen bringen.

In ihrem Wesen sind die Gesänge tibetischer Mönche oder gregorianische Choräle orale Klangmassagen. Der Zusammenklang vieler Stimmen erzeugt Harmonie. Die Sänger sind im Einklang mit sich selbst. Sie schwingen zusammen mit anderen. Manchmal klingt das so, als singen Engel. Solche Gesänge berühren Archaisches in uns.

Klangtherapie aktiviert Heilungspotenzial

Alles in uns ist Schwingung. Unser modernes Leben lässt uns das oft vergessen. Es blockiert den natürlichen Fluss der Dinge. Unser Organismus ist angesichts der Herausforderungen, vor die er heute gestellt wird, ständig im Überlebensmodus.

Eine Klangtherapie bringt den Organismus aus dem Überlebensmodus in den Schöpfermodus. Klangmassagen setzen schöpferische Energien frei. Der gestresste Organismus kommt wieder in Fluss. Er kann beschwingt aus dem Vollen schöpfen und sich regenerieren. Die verblüffende Wirkung heilender Klänge wird hierzulande oft unterschätzt. Dabei bedienten sich Schamanen und indische Heiler ihrer seit Jahrhunderten. Klänge dienten in vielen indigenen Heilsystemen dazu, Menschen von Krankheitsbeschwerden oder seelischen Nöten zu befreien.

Es ist nachgewiesen, dass Klangmassagen die Gehirnwellen ebenso stark beeinflussen können, wie jahrelanges Meditieren. Körper, Seele und Geist werden durch die entspannende Wirkung von Klängen wieder in Einklang gebracht. Ihre heilenden Impulse wirken noch tagelang nach. Nur wer im Einklang mit sich selbst ist, kann gesunden.

Klangmassagen sind ganzheitliche Ansprachen

Klangmassagen sprechen neben dem Körper auch Seele und Geist an. Mit Klangtherapie können sensiblere Ebenen im Organismus angesprochen werden als mit herkömmlichen Medikamenten. Schwingungen und Klänge wirken bis in die Zellebene. Sie unterstützen beim Loslassen und ermöglichen eine tiefe Entspanntheit.

Davon profitiert das Immunsystem ebenso wie die Selbstheilungskräfte. Insofern wird verständlich, dass die Klangtherapie oft begleitend zum Tragen kommt. Ihr therapeutischer Nutzen ist erwiesen. Darüber hinaus wird auch der Klangtherapeut durch seinen achtsamen Umgang mit dem Patienten zu einem wichtigen Impulsgeber. Er vermittelt dem Klienten, dass die intensive Selbstwahrnehmung der Selbstentfaltung dienen kann.

Begib Dich bewusst auf Wunderwege

Töne und Schwingung von Klangschalen, Gongs oder Monochords sprechen etwas Urtümliches in Dir an. Lass Dich vertrauensvoll darauf ein. Genieße die tiefe Ruhe und Entspanntheit, die sich ausbreiten. Da Dein Geist sich auf nichts anderes konzentrieren muss, können sich Blockaden lösen. Manchmal schweben Erinnerungen an glückliche Tage ins Bewusstsein. Vielleicht fühlst Du Dich das erste Mal seit Kindertagen geborgen, von sanften Klängen getragen. Du nimmst Dich selbst intensiver wahr als sonst. So, wie das Leben in Deinem Körper sich eigentlich anfühlen sollte: beschwingt und energetisch.

Die Vibrationen meiner Instrumente massieren Seele und Körper zugleich. Die Schwingungen von Monochord oder Gongs werden durch den hohen Wassergehalt unseres Körpers weitergetragen. Deine Chakren und Meridiane – Energiezentren im Organismus – werden stimuliert. Schmerzen und Verspannungen können sich lösen. Du schöpfst aus unsichtbaren Kraftquellen. Vielleicht möchtest Du im Anschluss an die Behandlung etwas an Deinem Leben ändern. Möglicherweise spürst Du deutlicher, dass unser moderner Lebensstil ungesund ist.

Wann helfen Klangmassagen?

Wo immer Deine Selbstheilungskräfte und Dein Wohlbefinden gesteigert werden sollen, ist die Klangtherapie erfolgreich. Sie löst Verspannungen, Ängste und Spastiken, mildert Stressfolgen und Schmerzen. Beschwerden wie Tinnitus, Schlafstörungen, Bluthochdruck, Kopfschmerzen oder Migräne können damit gelindert werden. Kindliche Hyperaktivität, Aggressivität oder Lernprobleme können ebenso erfolgreich behandelt werden wie Parkinson-Symptome oder Ängste bei Demenz. Auch bei Schwangeren oder Sterbenden können klangtherapeutische Interventionen hilfreich sein.